geplantes Begegnungszentrum

German-namibian center of friendship

appartment block B

Etwa 35 Kilometer westlich von Windhoek liegt Baumgartsbrunn unmittelbar an der C 28. Dort erschuf Helmut Bleks unter anderem eine Berufsschule (Institute for Domestic Science and Agriculture), das zur Ausbildung von jungen einheimischen Frauen diente, bis es aus unterschiedlichen Gründen geschlossen wurde. Derzeit verwaltet die “Helmut Bleks Foundation” diese Immobilie und möchte sie gemäß dem Stiftungszweck einsetzen.

Intercultural Relations e.V. (IR) hat durch seine Gründer schon längere Zeit Kontakt mit den Verwaltern der Stiftung, den Gebrüdern Michael und Matthias Bleks. Vor dem Hintergrund der Verhandlungen zum deutsch-namibischen Aussöhnungsabkommens und den Erfahrungen der Gründer im Schüleraustausch und Bauprojekten in Namibia sollen nunmehr konkrete Schritte gegangen werden, an diesem Ort das “German-Namibian Center of Friendship” zu gründen.

Baumgartsbrunn, nam

Eine Begegnungsstätte für jung und alt

Respekt, Zusammenarbeit auf Augenhöhe, Freundschaft, das sind die Eckpfeiler des Projekts “German-Namibian Center of Friendship” (GNCF). Dieses Projekt soll helfen, die deutsch-namibischen Beziehungen, insbesondere der jungen Generation zu beleben.

Aus Verantwortung vor der Vergangenheit (Gräueltaten der Truppen des Kaiserreichs zu Beginn des 20. Jahrhunderts), den Herausforderungen der Gegenwart und der Vision für eine gemeinsame freundschaftliche Zukunft, treibt die Verantwortlichen dieses Projekts an, in den nächsten 3 Jahren ein Begegnungszentrum in der Nähe von Windhoek entstehen zu lassen.

 

Die räumlichen Voraussetzungen dafür sind ideal. Sie bieten für beide Zielgruppen (Schüler*innen und Handwerker*innen) ordentliche Unterkünfte, nutzbare Werkstätten und ein tolles Außengelände.

Für Schüler*innen und andere Jugendgruppen – oder auch Seniorengruppen – soll das GNCF ein Ort der Begegnung mit Gleichaltrigen aus Namibia und des gemeinsamen Bearbeitens von Projekten dienen. Dazu wird IR die Kontakte in NRW (Netzwerk deutsch Namibischer Schulpartnerschaften und UNESCO Schulen in Deutschland nutzen, um diese Kontakte in Baumgartsbrunn zu ermöglichen. Das GNCF soll allerdings nicht nur Schüler*innengruppen vorbehalten sein. Auch Vereine oder kirchliche Gruppen oder Seniorengruppen können vor Ort entweder längere oder kürzere Aufenthalte nutzen, um mit Partnern vor Ort in persönlichen Kontakt zu treten.

Daniel Defoe

„Freundschaft fließt aus vielen Quellen, am reinsten aus dem Respekt.“

IR hat gute Erfahrungen mit von Engagement Global geförderten Handwerker-Projekten. Im Rahmen des Schülerinnen-Austauschs wurden Handwerker mitgenommen und haben mit namibischen Auszubildenden handwerkliche Projekte durchgeführt. Das letzte (aufgrund von Corona noch nicht fertig gestellte Projekt) war der Bau einer Suppenküche in einer Primary School in Katutura, dem Township von Windhoek. Im Oktober 2022 soll erneut eine Gruppe von Handwerkern nach Namibia reisen, um weitere Renovierungsarbeiten im GNCF durchzuführen und sich im Suppenküchenbau zu investieren. Die Begegnung mit ihren Kolleginnen aus dem WVTC (Berufsschulzentrum) hat sich als bereichernd für beide Seiten herausgestellt und wird ein starker Pfeiler des GNCF bleiben.

In der vergangenen Zeit wurden mit Hilfe der Partnerorganisation Intercultural Relations Namibia (IRN) wichtige politische Gespräche geführt, um den Willen der namibischen Seite zu fördern, das GNCF als eines der von den Ausgleichszahlungen finanzierten Projekten zu definieren. Sowohl die Gouverneurin Laura McLeod-Katjirua als auch das Minstry of Education, Arts and Culture sowie die Queen der Damara unterstützen das Projekt in Baumgartsbrunn sehr.

Februar 2022

Joachim Keferstein

Kontakt

Social Networks

Intercultural Relations e.V.

Projekte zu globalen Themen